Weiterbildung für Innovationen in der Gebäudeautomation (Innogeb)

Regionalspezifische Entwicklung, Beratung und Umsetzung einer lernortübergreifenden Qualifizierung

Ausgangssituation

Die Integration unterschiedlicher Systeme in einem Gebäude ist die technische Herausforderung der Zukunft. Die Bewältigung von integrativen Tätigkeiten ist äußerst vielfältig. Dazu sind besondere Kenntnisse zu verschiedenen Technologien, Produkten, Funktionen und Konfigurationen notwendig. Kunden möchten die Heizung auf Komforttemperatur stellen, Hausgeräte steuern; die Photovoltaikanlage liefert Strom und das E-Mobil in der Garage wird zum temporären Energielieferanten. Technologien wie Smart Meter/Home oder Connected Living haben sich zu einem interessanten Markt entwickelt, vorausgesetzt es gibt qualifizierte Fachkräfte, die diese Systeme integrieren können.

Hier setzt das Projekt „Weiterbildung für Innovationen in der Gebäudeautomation“ an. Es richtet sich an Unternehmen der Branche Elektro- und Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Energiemanagement - Energieeffizienz. 

 

Ziele des Projektes

Das Projekt zielt daher darauf die Unternehmen der Branche zu unterstützen, die Potenziale der Beschäftigten zu erkennen und in einer gezielten Qualifizierung umzusetzen.
Die Qualifizierung der MitarbeiterInnen wird intensiviert und gleichzeitig die Geschäftsführer befähigt, ihre Strukturen zur Personalentwicklung und Fachkräftesicherung weiterzuentwickeln.
Jedes Unternehmen sollte zum Ziel haben, eine vorausschauende Weiterbildungsplanung anzulegen umd eine betriebliche Lernkultur zu manifestieren. 

 

Projektschwerpunkte

  • Integrative Entwicklung der Weiterbildungscurricula 
  • Qualifizierungsberatung
  • Umsetzung der Qualifizierungen

 

Projektlaufzeit

1. November 2012 - 30. November 2014

 

Projektträger & Projektpartner

  • BZ Lernen+Technik gGmbH Dresden
  • Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V.
  • 10 Unternehmen der Elektrobranche
  • Fachverband Elektro- und Informationstechnik Sachsen / Thüringen